TV Schönenberg
 

Willkommen auf unserer neuen Webseite!   

Chränzli 2021 ist leider Abgesagt

Mit bedauern müssen wir leider das Chränzli 2021 Absagen. Dafür werden wir mit den Riegen das Programm per Video aufnehmen. Dies kann man Später hier erwerben. Genauerer Infos folgen noch.


Chilbi Schönenberg 2021 findet statt!

Samstag 10.07.2021 und Sonntag 11.07.2021 weitere Infos


Corona Schutzkonzept TV Schönenberg

Aktuelles Schutzkonzept des TV Schönenberg
Schutzkonzept V4 3.3.2021



Gesucht - Gefunden

Nach den Herbstferien 2020 übernimmt Carolina Medina die Führung vom MuKi Turnen.



Chränzli 2020 Abgesagt

Der Turnverein Schönenberg muss leider das Chränzli 2020 für diese Jahr absagen.
Grund Personenzahl Beschränkung im Dorfhuus und Schutzkonzept das nicht optimal ungesetzt werden kann.
Anderes Jahr anderes Glück, somit begrüssen wir euch im nächsten Jahr zum Chränzli 2021. 



Bericht Fitnesscup 2020

Am Freitagabend, dem 17. Januar, starteten zwei Mädchenteams und ein Knabenteam vom Turnverein Schönenberg am alljährlich stattfindenden Fitnesscup. Die 14 Turnerinnen und Turner mit ihren Riegenleitern hatten für einmal eine kurze Anreise an den Wettkampf. Der Organisator war unser Nachbarturnverein, der TV Samstagern. So wurden die fünf Disziplinen: Flanken, Beinheben, Pendellauf (Säcklitransport), Basketball und Seilspringen in der Turnhalle Boden in Richterswil bestritten.
Die Teilnehmenden zeigten ihr Können mit vollem Einsatz und versuchten ihre Bestleistungen aus den Trainings zu toppen. Bei den Knaben A erreichte Colin Baumann den 5. Rang und durfte somit eine Auszeichnung nach Hause nehmen. Das Knabenteam belegte den 10. Rang von 16 teilgenommenen Teams. Die Mädchen des Turnverein Schönenberg konnten gleich 6 Auszeichnungen bejubeln.
Folgende Personen wurden ausgezeichnet: Kategorie Mädchen A; Melinda Bär (4.Rang), Flurina Waldvogel (5.Rang), Samira Fässler (12. Rang), Nuria Stocker (14.Rang), Daniela Uhr (15.Rang).
Kategorie B; Sofia Achermann (7.Rang)
Melinda verpasste das Podest um lediglich 6 Punkte. Die zwei Mädchenteams belegten am Ende die Ränge 4 und 10 von 17 gestarteten Teams. Die Leiterinnen und Leiter gratulieren zu diesen grossartigen Leistungen.
Im Anschluss an den Wettkampf folgte der Gang zum mittlerweile traditionellen Abschluss in den McDonalds. Nach vielen Schweissperlen und Trainingsstunden ist dies jeweils ein gemütlicher und spassiger Abschluss für Alle.

Stefan Ulrich


Chränzli 2019 «Turnen Hoch Grün»

Wie jedes Jahr ist das letzte September Wochenende für das Turnerchränzli des Turnverein Schönenberg im Dorfhaus reserviert. In der diesjährigen Ausgabe galt es für die ganze Turnerfamilie zum Motto «Turnen Hoch Grün» Aufführungen auszudenken. Schon während der Chränzliwoche wurden im Dorfhaus die einzelnen Aufführungen der verschiedenen Riegen fleissig geübt. Am Donnerstag an der Hauptprobe wurde an den letzten Details geschliffen und die ganze Technik auf das Programm abgestimmt.
Am Samstag, 28. September, konnte pünktlich um 20 Uhr mit dem Programm gestartet werden. Denn Roten Faden hatten Marcel Ernst, Andrea Keller, Martina Müller und Charlotte Egli fest im Griff. Zusammen führten sie gekonnt mit Witz, Gesang und Schauspiel durch den Abend. Die Turnerfamilie gab insgesamt 13 Vorführungen zu ihrem Besten. Der Anfang machte das Muki-Turnen. Sie zeigten wie man in der Gegenwart richtig recycelt.
Auch zu Themen wie Plastikmüll, Abholzung, Klimawandel und Atomkraft wurden Aufführungen gezeigt. Mit Tanzeinlagen, turnerischem Können am Boden, Sprung und Barren, wurden die Zuschauer unterhalten. In der Pause bestand die Möglichkeit Lose für die tolle Tombola zu kaufen. Als Hauptpreis standen ein paar Ski bereit. Mit den Nieten konnte man dann noch an der Mitternachtsverlosung teilnehmen. Die Kids des Geräteturnens eröffneten die zweite Hälfte mit einem Beitrag zum Thema Naturschutz. Denn turnerischen Abschluss machte die Aktivriege mit dem korrekten Entsorgen des Mülls.
Danach wurde den Zuschauern, Teilnehmenden, Leitern, Helfern und Sponsoren gedankt und im Anschluss die begehrte Turnerbar eröffnet. Das Dorfhaus wurde bis zu später Stunde durch Musik beschallt und durch Lichter erhellt.
Am Sonntag wurde das ganze Programm nochmals dem anwesenden Publikum gezeigt. Im Anschluss galt es das ganze Dorfhaus wieder auf Vordermann zu bringen. So waren sicherlich alle Beteiligten froh, als sie am Sonntagabend in das Bett liegen konnten.
Der Turnverein Schönenberg bedankt sich bei allen Sponsoren und Zuschauern und würde sich freuen sie im nächsten Jahr wieder begrüssen zu dürfen.

Stefan Ulrich



Mistlibühlweekend Jugendturnen 2019

Yuhee! Endlich! Das waren die Reaktionen von Leitern und Jugendlichen, als bekannt wurde das am 31. August / 1. September 2019 zum dritten Mal, nach 2009 und 2012, das Mistlibühlweekend des Jugendturnen Schönenberg stattfinden wird.
So versammelten sich an diesem Samstagmorgen bereits um 8.30 Uhr alle Helfer auf dem Schulhausplatz in Hütten. Die Posten wurden den jeweiligen Postenchefs erklärt und danach galt es diese auf dem Weg in das Mistlibühl, das oberhalb von Hütten liegt, einzurichten. Um 10.00 Uhr trafen die rund 50 Jugendlichen des Jugendturnen Schönenbergs auf dem Schulhausplatz ein. Sie wurden in 8 durchmischte Gruppen eingeteilt, in diesen absolvierten sie dann den ganzen Postenlauf. Dabei galt es möglichst viele Punkte für sein Team zu sammeln. So mussten diverse Aufgaben gelöst werden wie zum Beispiel, Zielwerfen mit gesammelten Steinen, Minigolf, Kantone einzeichnen oder Gerüche erraten. Nach dem Eintreffen der letzten Gruppe im Mistlibühl galt es in einer Abschlussstafette nochmals alles für sein Team zugeben. Danach hatten die Jugendlichen freie Zeit zur Verfügung und konnten sich spielerisch vergnügen. Sei es mit Jongliermaterial, auf dem Spielplatz oder mit der aufgebauten Wasserrutsche. Die Wasserrutsche stellte sich als Lieblingsspielplatz heraus. Bei diesem herrlichen Spätsommerwetter konnten auch einige Leiter es sich nicht nehmen lassen, diese Rutsche auszuprobieren. 
Nach dem Nachtessen, welches sehnlichst erwartet wurde, mussten sich alle einen Hut aus Zeitungen falten. Dieser wird für das Abendprogramm noch benötigt, sagte man uns. Das spezielle am Hut war, das «Lämpchen» an der Hutspitze. Ebenfalls musste jede Gruppe noch vor dem Nachtessen, einen zum Teil vorgegebenen Tanz zum Lied Baby Shark einstudieren. Mit diesem Tanz konnten wieder wichtige Punkte für das Team gewonnen werden.
Als es dann dunkel war, zog die ganze Lagerschar mit den Fackeln und den leuchtenden Hüten in Richtung Wald. Auf einem Kiesplatz im Wald wurde die Rangverkündigung abgehalten. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten ein «Schläckseckli», allerdings mit unterschiedlichem Inhalt, je nach Platzierung. Auf dem Rückweg zum Lagerhaus merkte man dann einigen an, dass es ein langer und erlebnisreicher Tag war. Die Müdigkeit machte sich bemerkbar. So galt es für die Kleinsten schon bald, sich die Zähne zu putzen und sich in das Bett zu legen. Es wurde immer ruhiger im und um das Haus und so konnten sich auch die Leiter und Helfer langsam in das Bett legen oder den Abend am Feuer ausklingen lassen.
Bereits um 8.00 Uhr war Tagwache für alle. Denn die Zimmer mussten noch vor dem Eintreffen der Eltern verlassen und geputzt werden. Auf 10.00 Uhr wurden alle Eltern und Geschwister der Jugendlichen zu einem üppigen Sonntagsbrunch eingeladen. Doch vorher mussten noch Zelte und Tische aufgestellt, Käseplatten belegt oder WC’s geputzt werden.
Leider spielte das Wetter nicht mehr ganz mit und es nieselte immer wieder einmal. Trotzdem liess sich dadurch niemand die Stimmung vermiesen. Nach dem Brunch zeigte die bestbewertete Tanzgruppe vom Vortag ihre Choreographie allen Anwesenden. Im Anschluss konnten sich alle noch auf dem Platz vergnügen. Zum Beispiel beim Wurftuch, beim Kaffee oder beim «Töggelikasten». Einige nutzten den kurzfristigen Sonnenschein, um sich auf den Nachhauseweg zu begeben. So verliessen an diesem Sonntagnachmittag viele glückliche, aber mit Sicherheit auch müde Gesichter das Mistlibühl. Allen Lagerteilnehmern wird dieses Wochenende in guter Erinnerung bleiben. 
Das OK bedankt sich an dieser Stelle bei den Leiterinnen und Leitern und den freiwilligen TV-Mitgliedern für die Mithilfe an diesem grossartigen Weekend für unseren Turnverein Nachwuchs. So erhielten wir rundum positive Rückmeldungen. 
Und so wird es mit Bestimmtheit ein nächstes Mal geben…….